Aktuelle Entwicklungen - Mikromobilität

Direkt zum Seiteninhalt

FRIKAR Velomobil

Mikromobilität
Veröffentlicht von Helge Krause in Fahrzeuge · 7 Januar 2021
Tags: frikarpodbikevelomobil
Frikar - das Velomobil für das 21. Jahrhundert
Die folgenden Informationen und Fotos bekamen wir direkt vom Hersteller des Frikar.

Unser eigenes Fazit vorab
Wow, die norwegische Firma PODBIKE hat sich mit ihrem Frikar ja richtig was vorgenommen. Ein E-Bike mit aerodynamischer Effizienz, unglaublichem Komfort und Variabilität. Weltweit verfügbar, soll es Passagiere und Gepäck befördern und sogar einen Fahrradanhänger ziehen können. Ob abnehmbares Verdeck oder Gebläse für heiße Tage, Frikar scheint alle Grenzen zu sprengen. Selbst der Wechsel auf Spikereifen für den Winter wird möglich sein. Besondere Sicherheitsmerkmale sind energieabsorbierende Zonen, Überrollschutz sowie optionale Sicherheitsgurte. Zehn Testräder sind täglich im Einsatz. Sollten wir ein solches Rad ergattern, berichten wir selbstverständlich von unseren Erfahrungen.


Informationen im Detail.
Für welche Zielgruppen ist Frikar konzipiert?

PODBIKE benennt die Zielgruppe klipp und klar für Menschen, die auf kürzeren Strecken pendeln.

Lasten, Reichweiten und Ladeprozess für die Akkus

Die Nutzlast einschließlich Fahrer liegt bei 200 Kilogramm. Das Batterie-System ist modular aufgebaut. Ein Modul besitzt 100 Wh, insgesamt 15 Module sind möglich. In der Maximalbestückung lassen sich so Reichweiten von bis zu 300 Kilometer realisieren. Unterschiedliche Ladegeräte von 2 bis 8 Ampere ermöglichen Ladezeiten von 5 Stunden bis auf ca. 45 Minuten. Die Akkus sind entnehmbar, der Ladevorgang kann somit unabhängig vom Fahrzeug durchgeführt werden.

Technischen Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale

Das vierrädrige Frikar E-Bike besticht durch eine Zubehör- und Ausstattungsliste, die wir eher vom PKW kennen. Verschiedene Belüftungssysteme und Beschichtungen für das Dach, Heizung, manuelle Scheibenwischer, Anhängerkupplung, Kindersitz, Diebstahlschutz, Soundsystem, Freisprecheinrichtung und einiges mehr befindet sich in der Pipeline des Herstellers.

Das zusätzliche Platzangebot kommt einem Kind zugute oder ermöglicht den typischen Wocheneinkauf (160 Liter Stauraum hinter dem Fahrersitz).

Testfahrten, Bestellungen und Serienproduktion

Die endgültige Version wird im späten Frühjahr 2021 vorgestellt. Frikar ist ab sofort vorbestellbar. Die Preise beginnen netto ab Werk und ohne Sonderausstattungen bei 5.000 €. Der Produktionsstart für die erste Serie beginnt ebenfalls in diesem Jahr.




Zurück zum Seiteninhalt